Köln: 18.–21.05.2022 #polismobility

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Themenwelt

Urbanes Leben

Urbanes Leben: gemeinsam für die Stadt der Zukunft

Das Leben in der Stadt ist selbst immer in Bewegung und bringt Menschen, Initiativen und Organisationen in Austausch. Die digitale Vernetzung von Stakeholdern eröffnet neue Möglichkeiten, Bürgerinnen und Bürger zu beteiligen, voneinander zu lernen, Lösungen zu erproben – und die Stadtentwicklung gemeinsam voranzubringen.

In Städten treffen vielfältige Interessen und Bedürfnisse verschiedener Akteurinnen und Akteure aufeinander – daher sind sie Motor für Interessen, Austausch, Innovationen, Hoffnungen und Konflikte. Die verschiedenen Interessen auszuhandeln, ist eine wichtige Aufgabe der urbanen Gesellschaft.

Bürgerengagement bereichert die Städte

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wollen ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten. In Eigeninitiative begrünen sie Flächen und entwickeln Konzepte für Klimaschutz, innerstädtische Mobilität oder die Nutzung von Leerständen und Brachen. Unternehmen, insbesondere Start-ups, entwickeln innovative Lösungen für urbane Mobilität, Vernetzung und Umweltschutz. Dieses vielfältige Engagement bereichert das urbane Leben und ist entscheidend für die Innovationskraft von Städten.

Die Identifikation mit dem urbanen Lebensumfeld wird gestärkt; Nachhaltigkeit, Qualität, Legitimation und Akzeptanz von Entscheidungen verbessert. Auch die Verwaltung profitiert: Indem sie auf Informations- und Kommunikationsplattformen und über soziale Medien in den direkten Dialog tritt, kann sie schnell und effizient Impulse aufnehmen sowie auf konkrete Probleme und Bedürfnisse der Bürger eingehen.

Neue Formate für Bürgerbeteiligung

Um die Vernetzung von Stadt und Zivilgesellschaft voranzutreiben und die Stakeholder in Entscheidungsprozesse einzubinden, bedarf es geeigneter Plattformen und Beteiligungsformate: Neben etablierten Formaten wie Bürgerhaushalt, Bürgerdialog und Runden Tischen sind auch digitale Kollaborationsplattformen und Partizipationslösungen gefragt – zum Beispiel Reallabore. Hier können u. a. Transformationsprozesse in der Stadt unter Realbedingungen entwickelt, erprobt und angepasst werden. Wie das funktioniert, zeigen beispielhafte Szenarien und Best Practices auf der polisMOBILITY.

Anmeldung für Aussteller

Melden Sie sich als Aussteller an und werden Sie Teil der polisMOBILITY 2022.

Jetzt anmelden

Gerne würden wir mit Ihnen zukünftig in Kontakt bleiben, um Sie über Veranstaltungen und ähnliche Dienstleistungen in für Sie passender Form zu informieren. Dafür möchten wir Sie um Ihr Einverständnis für die elektronische Kontaktaufnahme bitten.

Um unsere Newsletter und einen Link zur Studie „Die Stadt von morgen“ zu erhalten, müssen Sie mindestens einen der Newsletter per Häkchen auswählen. 

Bitte passen Sie Ihre Eingabe an...Ein technischer Fehler ist aufgetreten, aktualisieren Sie die Seite und versuchen Sie es erneutVielen Dank für Ihr Interesse. Wir haben Ihnen eine Bestätigungsmail zugesendet - Sie können dieses Fenster nun schließen.

Mit dem Absenden dieses Formulars gebe ich mein Einverständnis, dass mich die Koelnmesse GmbH, bzw. deren zuständige ausländische Tochtergesellschaft bzw. Handelsvertreter, per E-Mail über zukünftige auch im Ausland organisierte und ähnliche Messen/Veranstaltungen/Plattformen informiert. Eine Liste der zur Koelnmesse GmbH gehörenden Tochtergesellschaften und Handelsvertreter befindet sich mit weiteren Einzelheiten zum Datenschutz jederzeit einsehbar unter www.koelnmesse.de/datenschutzhinweis. Meine Einwilligung kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen (per E-Mail an datenschutz-km@koelnmesse.de).

Hinweis: Damit Sie alle Newsletter problemlos erhalten, bitten wir Sie, unsere Absender-Domäne (@koelnmesse.de) in Ihr E-Mail-Adressbuch aufzunehmen bzw. Ihren Spam-Filter entsprechend einzustellen.