Köln: 24.–26.05.2023 #polismobility

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Livestreams der polisMOBILITY 2022

Wenn Sie nicht vor Ort sein konnten, können Sie sich die Streams der polisMOBILITY-Konferenz hier als Video on demand ansehen.

polisMOBILITY 18.05.2022 - visionSTAGE

Der erste Tag der polisMOBILITY-Konferenz startete mit der offiziellen Eröffnung der polisMOBILITY Messe & Konferenz durch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Oliver Frese, Chief Operating Officer der Koelnmesse GmbH – unter Beteiligung von Science-YouTuber und Forscher Jacob Beautemps und moderiert von Bianca Hauda.

Im Anschluss ging es direkt spannend weiter: Es wurde diskutiert, wie wir uns in der Stadt der kurzen Wege künftig fortbewegen: Der international renommierte und als „Fahrradprofessor“ bekannte Prof. Marco te Brömmelstroet gab eine niederländische Perspektive zu der Frage, was sich dringend am aktuellen Mobilitätsverhalten ändern muss.

In einem Impulsvortrag führte Katja Schechtner (MIT Boston) aus, wie wir vom globalen Süden lernen können. Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, ehemals Wuppertal Institut) sprach zu nachhaltigen Mobilitätsformen. Im Panel beleuchteten Juliane Krause (Büroinhaberin plan&rat) und Christine Wenzel (Director Public Policy DACH & CEE, TIER Mobility) gemeinsam mit Moderatorin Andrea Reidl das Thema.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war das automatisierte, vernetzte und autonome Fahren. Seien es der Einsatz automatisierter Mobilität in Kommunen, rechtliche Rahmenbedingungen sowie die Aspekte der Sicherheit und Zuverlässigkeit. Man muss kein Prophet sein, um vorhersagen zu können, dass autonome Systeme im Mobilitätsbereich in den kommenden Jahren auf den Markt kommen werden. Ein wichtiger Punkt hinsichtlich der zukünftigen Akzeptanz dieser Systeme liegt im Bereich der Sicherheit und Zuverlässigkeit. Wo stehen wir heute? Was ist noch zu tun? Von welchen Branchen können wir lernen? Diese Fragen diskutierten Prof. Andreas Braasch (IQZ Wuppertal) und Philipp Reusch (Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH).

Im Stream können Sie noch weitere spannende Themen und Programmpunkte entdecken.

polisMOBILITY 18.05.2022 - openSTAGE

Am Mittwoch ging es um das Thema „Automatisierte Mobilität in Kommunen“, nachfolgend gestaltet von Hubject ebenfalls um die Stadt und ihre „Rolle als Wegbegleiter einer zukünftigen Elektromobilität“.


polisMOBILITY 19.05.2022 - visionSTAGE

Der Vormittag auf der visionSTAGE war der Bandbreite nachhaltiger Antriebstechnologien gewidmet. Zu Beginn wurde in einer Keynote erörtert, ob der elektrische Antrieb wirklich die sinnvollste Variante zum Verbrenner ist, im Anschluss wurde das System Wasserstoff unter die Lupe genommen und schließlich bot das Diskussionsforum „Whatever drives your car“ einen detaillierten Blick auf neue Antriebstechnologien und deren Marktrelevanz. Entdecken Sie mit uns die spannenden Themen des Tages im Stream!

polisMOBILITY 19.05.2022 - openSTAGE

Auf der openSTAGE stand am zweiten Konferenztag das Thema Stadtplanung besonders im Fokus: Zunächst mit einem Vortrag von Stephan Willinger, anschließend mit einer Diskussion zu gerechter Verkehrsraumverteilung und schließlich mit dem international renommierten dänischen Architekten Prof. Jan Gehl mit einer Keynote zu „Liveable Cities for the 21th Century”. Auch „Active Mobility“ stand auf dem Programm.

Entdecken Sie den zweiten Tag auf der openSTAGE im Stream!


polisMOBILITY 20.05.2022 - visionSTAGE

Am Freitag was der „Wandel“ eines der Fokusthemen des polisMOBILITY- Konferenzprogramms. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. warf einen Blick auf die Frage, welche Veränderungen uns im öffentlichen Verkehr auf dem Weg zu einer innovativen urbanen Mobilität erwarten. Neben weiteren Formaten, unter anderem von EIT Urban Mobility, sowie zum Thema „Letzte Meile“ schloss der Tag auf der visionSTAGE mit einem Vortrag des Soziologen Prof. Harald Welzer mit dem Titel „Wende statt Spirale: Von Mündigkeit und Entschiedenheit für die Transformation im Mobilitätsdenken“ ab: Mobilität ist eine Frage nach der Art der Bewegung, die eine moderne Gesellschaft braucht. Jene ist mit den Lösungen des 20. Jahrhunderts nicht beantwortet. Die Mobilität der Zukunft muss als Teil der Daseinsvorsorge nachhaltig und demokratisch sein. Die Entwicklung einer Mobilität für das 21. Jahrhundert schließt auch Strategien der Vermeidung von Bewegung ein – dazu sprach Prof. Harald Welzer am Freitag ab 16:00 Uhr auf der visionSTAGE.

Schalten Sie ein!

polisMOBILITY 20.05.2022 - openSTAGE

Die Automobilindustrie erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 380 Milliarden Euro und beschäftigte direkt mehr als 800.000 Menschen. Sie hat somit eine zentrale Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Nach vielen Jahren des Wachstums und einer stetigen Internationalisierung befindet sie sich nun in einer längerfristigen Transformation. Die damit verbundenen Auswirkungen beeinflussen auch den Industriestandort Deutschland maßgeblich, wobei sich die Auswirkungen auf die einzelnen Bundesländer dabei sehr unterschiedlich gestalten. Bei der Paneldiskussion „Die Automobilindustrie in der Transformation“ standen die unterschiedlichen Betroffenheiten der einzelnen Bundesländer und die damit verbundenen spezifischen politischen Implikationen im Fokus. Weitere Programmpunkte stellten das Thema Cyber-Security und Mobility-Hubs unter anderem in den Fokus.


polisMOBILITY 21.05.2022 - visionSTAGE

Mit Kaffee und Brötchen gestärkt ließ es sich gut in den letzten Konferenztag starten! Um 10:30 Uhr gab es ein kleines Frühstück an der visionSTAGE.

Ab 11:00 Uhr wurde der Kaffee durch einen Vortrag des Science-YouTubers und Forschers Jacob Beautemps noch vitalisierender – Inspiration und neue Erkenntnisse als Topping obendrauf. Welche sind die vielversprechendsten Technologien der Zukunft? Was macht eine Technologie aus, die unser Leben verändern kann? Und wieviel von der Zukunft ist bereits in der Gegenwart? Diesen und anderen Fragen wurde im Vortrag auf die Spur gegangen.

Später ging es um Fragen: Wie hat die Stadt Wien es geschafft, die Zahl der Elterntaxis im Schulverkehr zu reduzieren? Und was können die Industrienationen von Verkehrslösungen in Entwicklungs- und Schwellenländern lernen?

Mit verschiedenen Impulsvorträgen schauten wir am Samstag auf der visionSTAGE auf Beispiele urbaner Transformation und Mobilität – aus Österreich und darüber hinaus. In der anschließenden Paneldiskussion „Werkzeugkoffer Urbane Transformation“ ging Moderatorin Michaela Heiser mit u.a. mit Petra Jens (Fußverkehrsbeauftragte Stadt Wien), Bernhard Ensink (Strategischer Berater bei Mobycon) und Frank Zimmermann (ifok GmbH) der Frage nach, welche Instrumente die Verkehrswende befördern und wie man die Zivilgesellschaft dabei mitnimmt.

Zum Abschluss widmete sich der Kölner Stadt-Anzeiger in seinem Pressefeature der zentralen Frage: Was muss geschehen, damit Köln die Mobilitätswende schafft?

polisMOBILITY 21.05.2022 - openSTAGE

Am Samstag konnten Sie auf der openSTAGE unter anderem Beiträge von EIT Urban Mobility entdecken und herausfinden, welche Antworten es auf die Bedarfe des Personennahverkehrs der Zukunft gibt.

Weitere Bild- und Videomaterial

Kontakt

  • Frank Habekost

    Frank Habekost Kommunikationsmanager

    Telefon +49 221 821-2063
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben