Köln: 11.–12.06.2025 #polismobility

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Moving Cities

Partner und Statements

Sie suchen Informationen zu den Partnerinnen und Partnern der polisMOBILITY expo & conference? Dann sind Sie hier genau richtig. Auch in diesem Jahr sind sowohl der Deutsche Städtetag sowie der Deutsche Städte- und Gemeindebund Schirmherren der Veranstaltung. Gleichzeitig wird 2024 erstmalig der Bunderverkehrsminister, Dr. Volker Wissing, ebenfalls Schirmherr der polisMOBILITY expo & conference.

Bundesverkehrsminister Wissing zur Schirmherrschaft der polisMOBILITY 2024

Portrait von Volker Wissing

Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing, Schirmherr der polisMOBILITY 2024 / © Bundesregierung / Jesco Denzel

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, hat die Schirmherrschaft für die polisMOBILITY übernommen. „Innovative Mobilitätskonzepte sind entscheidend für die Zukunft unserer Städte. Gerade die Digitalisierung eröffnet uns hier noch viele Möglichkeiten. Der Schlüssel sind mehr und bessere Mobilitätsdaten. Sie sind die Grundvoraussetzung für attraktive, multimodale Verkehrsangebote und Echtzeit-Verkehrsinformationsdienste. Der Bund arbeitet hier bereits an einem Mobilitätsdatengesetz. Auch das digitale Deutschlandticket wird der Digitalisierung des ÖPNV einen weiteren Schub verleihen. Wenn die Menschen bequem und ohne großen Aufwand vom PKW oder dem Rad auf den ÖPNV oder die Bahn umsteigen können, erleichtert das nicht nur das Reisen, sondern spart auch CO2“, betont Wissing. „Ein Raum für einen offenen Dialog zwischen politischen Entscheidungsträgern, kommunalen Akteuren und Lösungsanbietern ist dabei unerlässlich. Deshalb unterstütze ich als Schirmherr die polisMOBILITY, eine Plattform, die über den Austausch von Ideen hinausgeht und innovative Mobilitätslösungen greifbar macht.“

Als zentrale Plattform für sektorübergreifenden Dialog bringt die polisMOBILITY an zwei Tagen die führenden Köpfe aus Politik, kommunalen Institutionen, Privatwirtschaft und Wissenschaft zusammen, um nachhaltige Mobilitätslösungen aktiv zu gestalten und voranzutreiben.

Weitere Informationen finden sich in unserer Pressemitteilung

Minister ergänzt Schirmherrschaften durch den Deutschen Städtetag und den Deutschen Städte- und Gemeindebund

Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags

„Die Verkehrswende ist für unsere Städte mehr als nur eine Herausforderung; sie ist eine notwendige Transformation. Mit der Schirmherrschaft der polisMOBILITY unterstützen wir den Austausch zur Mobilität der Zukunft, um unsere urbanen Räume nachhaltig zu gestalten.“

Dr. André Berghegger, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeinebunds

„Was in der Verkehrspolitik möglich ist, hängt stark von lokalen Rahmenbedingungen ab. Hier braucht es daher ein breites Instrumentarium, um die Verkehrswende vor Ort auch wirklich gestalten zu können. Die polisMOBILITY ist eine ideale Plattform, um Ideen zu diskutieren und Partnerschaften zu stärken, die den Wandel hin zu inklusiven und nachhaltigen Städten und Gemeinden vorantreiben.“

Für weitere Infos zu unseren Partnern klicken Sie auf das jeweilige Logo.

Business France
Business France Partner - öffentliche Hand
Deutsches Institut für Urbanistik
Deutsches Institut für Urbanistik Partner - private Hand

Partner - öffentliche Hand

Logo Deutscher Städtetag

Deutscher Städtetag

„Die heutigen Antworten auf Klimawandel, Urbanisierung und Digitalisierung sowie Energie- und Mobilitätswende entscheiden, wie wir in Zukunft leben werden.

Die Schirmherrschaft über die polisMOBILITY zu übernehmen, ist für uns eine folgerichtige Konsequenz.“

Helmut Dedy,Hauptgeschäftsführer, Deutscher Städtetag

Zur Website

Stadt Köln

Stadt Köln

"Die polisMOBILITY geht in die nächste Runde und bietet erneut die Bühne für innovative urbane Mobilität und Transformation. Köln zeigt wie der Wandel zur Metropole der nachhaltigen Mobilität gelingen kann.“

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

Zur Website

Bündnis für Mobilität des Landes NRW

Bündnis für Mobilität des Landes Nordrhein-Westfalen

"Das Bündnis für Mobilität setzt sich als Wegbereiter und Vermittler für eine einfache, flexible und klimaneutrale Mobilität in NRW ein. Um die gemeinsamen Ziele in das öffentliche Bewusstsein zu tragen, dient das Bündnis für Mobilität mit seinen inzwischen rund 130 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verkehrsbranche und Verbänden als übergeordnetes landesweites Akteursnetzwerk."

Quelle: Memorandum

Zur Website

OCA Open Traffic Systems City Association e.V.

OCA Open Traffic Systems City Association e.V.

„Die OCA ist ein Verband, der für die Interessen der Baulastträger und Betreiber von verkehrstechnischen Anlagen und Verkehrsmanagementsystemen eintritt. Die Sicherstellung städtischer Mobilität für alle Verkehrsträger liegt im Verantwortungsbereich unserer Mitglieder. Das Tagesgeschäft anzupassen an moderne und zukunftsweisende Technologien und Abläufe ist eine besondere Herausforderung, die nur zusammen mit gut vernetzten Partnern gelingen kann. Vernetzung in der Mobilität ist eine herausfordernde Gestaltungsaufgabe, der wir uns stellen. Die polis-MOBILITY ist das geeignete Forum aus Best Practice Anwendungen zu lernen und neue Lösungsansätze zu entdecken.“

Anton Bauer, Vorstandsvorsitzender (Stadt München)

Zur Website

innocam.NRW

innocam.NRW

„Die Mobilität der Zukunft eröffnet viele Chancen, wenn die damit zusammenhängenden Herausforderungen Schritt für Schritt gelöst werden. Die Automatisierung und Vernetzung bietet große Potentiale diesen Herausforderungen zu begegnen. Wegen der hohen Komplexität und Interdisziplinarität ist es nötig, vorhandene Kompetenzen zu bündeln und weiter auszubauen, um ganzheitliche Lösungen zu entwickeln. Diesem Ziel hat sich innocam.NRW, das Kompetenznetzwerk für die automatisierte und vernetzte Mobilität in Nordrhein-Westfalen, verschrieben.

Die polisMOBILITY bietet die perfekte Plattform, um Akteure zusammenzubringen und den Dialog zu fördern. Deshalb freut sich innocam.NRW Teil der Messe zu sein und diesen Dialog mit interaktiven Formaten anzuregen.“

Marcel Sonntag, M.Sc., Projektkoordinator innocam.NRW

Zur Website

KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH

KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH

Zur Website
Bundesanstalt für Straßenwesen

Bundesanstalt für Straßenwesen

„Die digitale Transformation hat auch die Mobilität erfasst und bietet bisher nicht gekannte Potenziale für die Deckung der Mobilitätsbedürfnisse von Menschen und Gütern. Wir bei der Bundesanstalt für Straßenwesen stellen uns der Herausforderung, den straßengebundenen Verkehr in eine digitale, vernetzte und automatisierte Zukunft zu führen. Daher begrüßen wir sehr, dass in unserer direkten Nachbarschaft die polisMOBILITY mit ihren sehr relevanten Themen und Angeboten stattfindet und freuen uns auf interessante Gespräche und Begegnungen.“

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil Markus Oeser, Präsident der Bundesanstalt für Straßenwesen

Zur Website
Verband Kommunlaer Unternehmen e.V.

Verband Kommunlaer Unternehmen e.V.

„Kommunale Unternehmen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur modernen Mobilität. Sie sind Motor der Energie- und Verkehrswende – durch Produktion sauberer Energie, flächendeckende Versorgungsinfrastrukturen, moderne Fahrzeugflotten und nutzerfreundliche Mobilitätsdienstleistungen. Damit das so bleibt, brauchen sie verlässliche Rahmenbedingungen.“

Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer, Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU)

Zur Website
Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur

Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur

"Im Auftrag des BMDV koordiniert und steuert die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur unter dem Dach der bundeseigenen NOW GmbH die Aktivitäten zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland. Wir unterstützen beim Planen, Umsetzen und Fördern der Ladeinfrastruktur. Um den Bedarf an Ladesäulen besser zu verstehen, erfassen wir relevante Daten. Wir vernetzen alle wichtigen Akteure und geben unser Wissen weiter. Die Nutzerinnen und Nutzer haben wir dabei immer im Blick – Einfach laden. Daran arbeiten wir."

Johannes Pallasch, Sprecher des Leitungsteams der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur

Zur Website
Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

"Unsere Branche wird alles tun, um einen relevanten Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele zu leisten. Gemäß einem Gutachten, das der VDV als Branchenverband in Auftrag gegeben hat, können mit einer bundesweiten Angebotsoffensive und einem Ausbau des ÖPNV die Klimaschutzziele bis 2030 erreicht werden."

Ingo Wortmann, Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

Zur Website
Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte in NRW - AGFS

Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGFS NRW)

„Mit der Vernetzung der AGFS Konferenz und der polisMOBILITY treffen Expertise und Innovation zusammen, um gemeinsam die kommunale Fuß- und Radverkehrsförderung weiter ins Rollen zubringen“, so AGFS-Vorstand Christine Fuchs. „Ziel ist es, den Dialog zu intensivieren sowie Herausforderungen und Chancen aufzuzeigen.“

Christine Fuchs - AGFS-Vorstand

Zur Website
Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V.

Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V.

„Warentransporte sind eng mit den Ökosystemen in Stadt und Land verflochten. Die laufenden Veränderungen dieser Ökosysteme verändern deshalb auch die Gütertransporte und umgekehrt. Die Polis mobility bietet Beteiligten aus vielen Segmenten eine übergreifende Austauschplattform. Dieser Austausch ist Voraussetzung für erfolgreiche Veränderungsprozesse für möglichst viele Beteiligte. Deshalb unterstützt der Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V. diese Veranstaltung und freut sich auf die Messe.“

Andreas Schumann, Vorsitzender des BdKEP

Zur Website
Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V.

Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V.

„Nur mit dem Fahrrad als zentralem Baustein lassen sich die Herausforderungen einer klimaverträglichen, sicheren und flächeneffizienten Mobilität in Städten und Regionen lösen. Ziel muss sein, insbesondere auf den vielen kurzen und mittellangen Alltagswegen eine Verlagerung auf das Fahrrad zu erreichen. Die Fahrradwirtschaft trägt dazu bei, mit innovativen Produkten und Lösungen den Weg in die Zukunft zu weisen. Welche Rolle beispielsweise Cargobikes oder Bikesharing spielen können, zeigt die polisMOBILITY mit ihrem ganzheitlichen Ansatz.“

Wasilis von Rauch, Geschäftsführer Zukunft Fahrrad

Zur Website

Logo Deutscher Städte- und Gemeindebund

Deutscher Städte- und Gemeindebund

„Die Zukunft der Mobilität entscheidet sich nicht in den Ballungsräumen, sondern in ganz Deutschland und vor allem in den ländlichen Regionen.“

Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Zur Website

AMEC

AMEC

amec urbis ist der spanische Cluster, in dem die wichtigsten Hersteller von Lösungen für intelligente Städte zusammengeschlossen sind, mit dem Ziel, ihre Fähigkeit zu steigern, nachhaltiger, anpassungsfähiger, kollaborativer, vorausschauender und internationaler zu werden. Daher glauben wir, dass die polisMobility eine perfekte Bühne für unsere Mitglieder sein kann, um diese Ziele im Rahmen der Mobilität der Zukunft zu erreichen und dabei zu wachsen und alle Arten von potenziellen Partnern zu treffen.

Aleix Serrallonga, KAM of amec urbis.

Zur Website

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) - mFUND

Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) - mFUND

„Die polisMOBILITY ist der Ort, um Ideen und Lösungen für die Mobilität von morgen mit Expertinnen und Experten aus aller Welt zu diskutieren. Technologieoffenheit, Digitalisierung und Wissenstransfer sind wichtige Schlüssel, um klimafreundliche, effiziente und bezahlbare Mobilität für alle zu ermöglichen. Mit dem Kompetenznetzwerk für nachhaltige Mobilität und dem Förderprogramm mFUND präsentieren wir zwei Projekte, mit denen wir den Austausch und die Digitalisierung im Mobilitätsbereich fördern. Zuverlässige und offen zugängliche Daten sind für die Mobilität von morgen unverzichtbar. Das BMDV und sein Geschäftsbereich stellen immer mehr Daten öffentlich bereit. Wir wollen damit auch Vorbild für Länder und Kommunen sein. Nur wenn alle ihre Daten teilen, können passgenaue Mobilitätsangebote für die Bürgerinnen und Bürger entstehen.“

Stefan Schnorr, Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)

Zur Website

Partner - private Hand

EIT Urban Mobility

EIT Urban Mobility

"EIT Urbane Mobilität ist eine Initiative des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT), einer Einrichtung der Europäischen Union. EIT Urban Mobility setzt sich dafür ein, positive Veränderungen im Bereich der Mobilität zu beschleunigen, um urbane Räume lebenswerter zu machen. Wir freuen uns, dieses Thema während der polisMOBILITY zu diskutieren."

Judith O’Meara, Innovation Hub Central director at EIT Urban Mobility

Zur Website
Handwerk NRW

Handwerk NRW

„Auf der polisMOBILITY wird gezeigt, was uns morgen bewegt. Das Handwerk ist dabei: neugierig auf neue Lösungen der betrieblichen Mobilität, kompetent bei Wartung und Service für innovative Technologien und präsent vor Ort für den Ausbau und die Modernisierung der urbanen Infrastruktur. Die polisMOBILITY ist für uns deshalb genau das richtige Forum, um mit vielen Partnern über technische Entwicklungen, mittelstandsfreundliche Verkehrspolitik und kommunale Bündnisse zu diskutieren.

Prof. Dr. Hans Jörg Hennecke, Hauptgeschäftsführer HANDWERK.NRW

Zur Website

RAI Automotive Industry NL

RAI Automotive Industry NL

"Die niederländische Automobilindustrie weiß, dass Batterietechnologie und intelligente Ladeinfrastruktur der Schlüssel zu gesunden Mobilitätslösungen sind."

Gerard Koning, Programm Manager Green Mobility bei RAI Automotive Industry NL

Zur Website

PSPA | We drive e-mobilty!

PSPA

„Es ist sehr wichtig, mit großer Offenheit in die Zukunft der Städte zu schauen, sich bewusst zu sein, dass die Mobilität in Städten sich verändert. Wir erleben die Transformation in eine neue Mobilität, welche zu grüneren und lebenswerteren Städten führen wird.”

Maciej Mazur, Director

Zur Website

ACV Automobil-Club Verkehr e.V.

ACV Automobil-Club Verkehr e.V.

„Die Verkehrswende wird nur nachhaltig gelingen, wenn wir multimodal planen und unsere Verkehrsmittel optimal miteinander vernetzen. Dabei muss eine sozial verträgliche individuelle Mobilität ihren festen Platz behalten. Unser Automobilclub wurde vor 60 Jahren in Köln gegründet, wir freuen uns auf einen spannenden Austausch auf der Messe polisMOBILITY in unserer Heimatstadt.“

Philipp Mathey, Pressesprecher, ACV Automobil-Club Verkehr e.V.

Zur Website

SECARTYS Logo

SECARTYS

Die polisMOBILITY bietet unseren Mitgliedern die Möglichkeit, sich von den neuesten Trends im Bereich der Mobilität inspirieren zu lassen und die besten Partner zu treffen, um ihr Unternehmen wachsen zu lassen. Es ist ein unumgängliches Ereignis für das Jahr.

Jordi Ortiz, CEO SECARTYS

Zur Website

Bundesverband eMobilität e.V.

Bundesverband eMobilität e.V.

Wir sind für die Förderung von Leichtfahrzeugen, weil diese im urbanen Bereich nicht nur praktischer sind, sondern deutlich weniger Energie benötigen.

Markus Emmert, Vorstand im Bundesverband eMobilität e.V.

Zur Website

ACE Auto Club Europa e.V.

ACE Auto Club Europa e.V.

„Der ACE Auto Club Europa ist für alle modernen mobilen Menschen da, unabhängig mit welchem Verkehrsmittel sie unterwegs sind. Als Mobilitätsbegleiter widmen wir uns fünf Kernthemen: Unfall- und Pannenhilfe, Verkehrssicherheit, Elektromobilität, neue Mobilitätsformen und Verbraucherschutz. Darüber hinaus engagieren wir uns seit fast 20 Jahren im Bereich des betrieblichen Mobilitätsmanagements und verfügen über eine große Expertise und ein umfangreiches Netzwerk. Ziel unseres Fachbereichs „Gute Wege“ ist es, die Mobilität von Mitarbeitenden effizient, nachhaltig und klimafreundlich zu gestalten.“

Kerstin Hurek, Leiterin Stab Verkehrspolitik, ACE Auto Club Europa e.V.

Zur Website
Women in Mobility

Women in Mobility

"Mobilität ist die Möglichkeit, sich von A nach B zu bewegen. Mobilität zu haben, bedeutet gesellschaftliche Teilhabe. Unsere Gesellschaft ist jedoch vielfältig und so sollten auch unsere Mobilitätsmöglichkeiten sein."

Dr. Sophia von Berg, Geschäftsführerin Women in Mobility

Zur Website
Zukunft Nahverkehr

Zukunft Nahverkehr

„Mobilität ist ein Grundbedürfnis. Damit Mobilität für jeden überall zugänglich ist, brauchen wir einen starken öffentlichen Nahverkehr. Ein solch leistungsfähiger ÖPNV-Sektor gelingt nur gemeinsam!

Mit der Initiative ZUKUNFT NAHVERKEHR geben wir Raum und Bühne, um gemeinsam als Branche einen attraktiven Nahverkehr zu inspirieren, diskutieren und realisieren. Seid dabei!“

Christian Schaalo, Marktstrategie und Branchenkommunikation, DB Regio AG

Zur Website
Logo der ÖVG

Österreichische Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft

"Als Österreichischer Verein für Verkehrswissenschaften setzen wir uns für den Austausch der unterschiedlichsten Interessensvertretungen zu Mobilität und Transport ein - vom Fußgänger bis zum Frachtschiff. Dabei ist es uns wichtig, Mobilität nicht nur national zu betrachten, sondern grenzüberschreitend. Durch Kooperationen wie mit polisMOBILITY fördern wir diese internationale Vernetzung, um auch in Fragen des Personen- und Güterverkehrs zunehmend als Europa zu denken und zu handeln."

- Renée Ramdohr (Generalsekretärin & Geschäftsführerin)

Zur Website

Konferenzpartner

automotiveland.nrw

automotiveland.nrw

„Die polisMOBILITY ist für uns die perfekte Plattform, um sich gemeinschaftlich zur Frage, wie wir auf die Herausforderungen, die sich durch die Mobilitäts- und Energiewende ergeben, erfolgreich begegnen können, auszutauschen.“

Stephan A. Vogelskamp, Vorstand automotiveland.nrw

Zur Website

Logo cargobike.jetzt

cargobike.jetzt

„Lastenräder sind ein starkes Symbol der Verkehrswende und Cargobike Sharing hat großes Potential. Die Zeit ist reif für eine europäische Fachkonferenz. Cargo Bike Sharing Europe wird Anbieter, Städte und andere Stakeholder erstmalig europaweit zusammenbringen. Und Köln ist mit wichtigen Pionierprojekten genau der richtige Ort dafür.“

Arne Behrensen, Geschäftsführer, cargobike.jetzt GmbH

Zur Website

Müller + Busmann GmbH & Co.KG

Müller + Busmann GmbH & Co.KG

"Die Leitgedanken der autogerechten und funktionsgerechten Stadt haben über viele Jahrzehnte die Prämissen der Stadtplanung bestimmt. Vor dem Hintergrund der weltweiten technologischen Entwicklungen in der Digitalisierung, künstlichen Intelligenz und Energiespeicherung stehen wir nun an der Schwelle zu einer „mobilitätsgerechten" Stadt, die uns vollkommen neue Möglichkeiten zur Gestaltung einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt eröffnen wird. Mit der polisMOBILITY wollen wir diesen Wandel begleiten und Partner im Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Stadtgesellschaft sein."

Johannes Busmann, Geschäftsführender Gesellschafter Müller + Busmann GmbH & Co.KG

www.polis-magazin.com

www.polis-convention.com

Metropolregion-Rheinland e.V.

Metropolregion-Rheinland e.V.

„Mobilität, Verkehr und Infrastruktur sind von grundsätzlicher Bedeutung für das Funktionieren der Region und die regional vernetzte Lebenswelt der Menschen im Rheinland. Es besteht die Notwendigkeit, den Verkehr in der Region auf zukunftsfähige nachhaltige und multimodale Mobilitätskonzepte auszurichten. Als dynamisch wachsende Region hat sich die Metropolregion Rheinland in der Mitte Europas zum Ziel gesetzt, dass die Zukunft der Mobilität innovativ, CO2 neutral und digital sein soll. Dazu braucht es den Erhalt eines leistungsfähigen Straßen- und Schienensystems sowie den Ausbau alternativer metropolverträglicher Mobilitätsstrukturen.“

Dr. Stephan Keller, Vorsitzender des Vorstands des Metropolregion-Rheinland e.V.

Zur Website

Themenfelder

  • Kommunale Mobilitätswende
  • Öffentlicher Nahverkehr & Mobilitätsdienstleistungen
  • Urbane Antriebs- und Energiewende

Erfahren Sie mehr über die Themen der polisMOBILITY

Das erwartet Sie

Auch in diesem Jahr bietet die polisMOBILITY expo & conference erneut viele spannende Inhalte an. Hier finden Sie alle Informationen zum Programm.

Programmübersicht

Highlights 2024

Noch kein Ticket für die polisMOBILITY 2024?

Hier Tickets kaufen